Muss ich eine Drohne anmelden?

Das hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. fliegen Sie privat, gewerblich oder für Dritte?
  2. wiegt Ihre Drohne über 5kg?
  3. wird Ihre Drohne mit Verbrennungs- oder Elektromotoren versorgt?

Sofern Sie privat fliegen, Ihre Drohne unter 5kg wiegt und Sie lediglich Elektromotoren, müssen Sie Ihre Drohne nicht anmelden und Sie benötigen keine Aufstiegsgenehmigung. Grafisch sieht diese Abhängigkeit wie folgt aus:

Allgemeine Aufstiegsgenehmigung für Drohnen

Allgemeine Aufstiegsgenehmigung für Drohnen

Wenn Sie jedoch gewerblich oder für Dritte fliegen, Ihre Drohne über 5kg oder Sie Verbrennungsmotoren nutzen, müssen Sie Ihre Drohne anmelden und eine Aufstiegsgenehmigung besorgen.

Versicherung für Drohne ist Pflicht

Auch wenn Sie mit der oben aufgeführten Grafik herausgefunden haben, dass Sie Ihre Drohne nicht anmelden müssen, müssen Sie dennoch eine Versicherung für Ihre Drohne abschließen.

Denn eine Haftpflichtversicherung für Drohnen ist Voraussetzung um im deutschen Luftraum fliegen zu dürfen und gesetzlich vorgeschrieben.

Sollten Sie diese Pflicht also bislang noch nicht gekannt haben, so lege ich Ihnen diese Empfehlung wärmstens ans Herz. Eine Haftpflichtversicherung gibt es bereits für unter Hundert Euro jährlich und deckt in den meisten Fällen sehr viel ab.

Muss ich einen Drohnenflug anmelden?

Grundsätzlich muss der private Drohnenflug nicht angemeldet werden.

Es wird jedoch bei gewerblichen Flügen zwischen erhöhten Gefährdungspotential und normalen Flügen unterschieden.

Drohnenflüge mit einem erhöhten Gefährdungspotential müssen in den meisten Fällen separat angemeldet werden, hierfür benötigt man eine Einzelerlaubnis.

Für den generellen gewerblichen Drohnenflug benötigt man eine allgemeine Flugerlaubnis je Bundesland.

Wie melde ich meine Drohne an?

Für jedes Bundesland gibt es eine zugehörige Behörde, welche für den Luftverkehr zuständig ist. Im folgenden finden Sie eine Liste für die jeweiligen Ansprechpartner. Sollte sich an diesen Ansprechpartnern etwas verändert haben, schreiben Sie mir bitte eine Mail:

LandesluftsfahrtbehördeTelefonE-MailAntrag (PDF)
Baden-Württemberg+49 711 904-0poststelle@rps.bwl.de
Bayern+49 911 52700-0Luftamt.nord@reg-mfr.bayern.de
Berlin-Brandenburg+49 3342 4266-4001PoststelleLUBB@LBV.brandenburg.de
Bremen+49 421 361-8446office@wuh.bremen.deAntrag Bremen
Hamburg
+49 40 42841-0poststelle@bwvi.hamburg.deAntrag Hamburg
Hessen+49 6151 12-3851Poststelle@rpda.hessen.deAntrag Hessen
Mecklenburg-Vorpommern+49 385 588-0poststelle@em.mv-regierung.de
Niedersachsen (Wolfenbüttel)+49 05331 8809-0poststelle@nlstbv-wf.niedersachsen.deAntrag Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen +49 211 475-0poststelle@brd.nrw.deAntrag Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz+49 6543 50-8801abt5.ref.luftverkehr@lbm.rlp.deAntrag Rheinland-Pfalz
Saarland+49 681 501-4249referat.d6@wirtschaft.saarland.deAntrag Saarland
Sachsen+49 351 825-3600post@lds.sachsen.deAntrag Sachsen
Sachsen-Anhalt+49 345 514-0Poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.deAntrag Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein+49 431 383-0poststelle-kiel@lbv-sh.landsh.deAntrag Schleswig-Holstein
Thüringen+49 361 3770-0poststelle@tlvwa.thueringen.deAntrag Thüringen

 

Was kostet es, eine Drohne anzumelden?

Im folgenden finden Sie ungefähre Werte, wie viele es kostet, die Drohne anzumelden:

  • allgemeine Aufstiegsgenehmigung je Bundesland zwischen 150-250€
  • Einzelerlaubnis je Flug, der erhöhtes Gefährdungspotential hat (bspw. Veranstaltungen) ca. 100€
    • oder je Aufstieg für Drohnen, die
      • über 5kg wiegen
      • oder mit Verbrennungsmotor betrieben werden
  • sofern bereits eine allgemeine Aufstiegsgenehmigung für ein Bundesland besteht und für ein weiteres eine beantragt werden soll, kostet eine zusätzliche „Anerkennung“ durchschnittlich 100€
    • wird nicht in jedem Bundesland zugelassen

Drohne anmelden – wo muss ich hin?

Für das Drohne anmelden muss man nirgends vor Ort sein, allerdings einen Antrag bei der jeweiligen Behörde einreichen. Folgende Daten müssen Sie hierfür parat halten:

  • natürliche Person:
    • Name
    • Geburtsort
    • Anschrift des Antragstellers (Kopie des Personalausweises oder der Meldebescheinigung)
    • Gewerbeanmeldung
    • ggf. Nachweis über eine freiberufliche Tätigkeit
  • juristische Personen und Gesellschaften des Handelsrechts:
    • Firmensitz sowie Name
    • Anschrift
    • Geburtsdatum und -ort des gesetzlichen Vertreters
    • bevollmächtigte MitarbeiterInnen, die als Steuerer angemeldet werden sollen
    • Auszug aus dem Vereins-, Handels- oder Genossenschaftsregister
  • Beschreibung des Geschäftsbildes/Businessmodell
  • falls vorhanden Vorlage des Betriebshandbuche
    • andernfalls Beschreibung des unbemannten Luftfahrtsystems (Angaben zum Aufbau, zur Funktionsweise, technishce Daten, Fernsteuerung, Notfallverfahren)
  • Nachweis der Haftpflicht-Versicherung
  • Nachweis für das sichere Steuern der Drohne
    • erfolgreiche Teilnahme des Steuerers an einer Einweisung / Ausbildung in das Betriebssystem durch den Hersteller
    • alternativ gilt teilweise auch Selbstauskunft (Erfahrung mit dem Fliegen vorweisen)
  • Erklärung zur Einhaltung des Datenschutzes

Leider unterscheiden sich diese Vorschriften ebenfalls von Bundesland zu Bundesland. Ich empfehle einen Blick auf die Website der Behörde – und ggf. einen kurzen Anruf.

Brauche ich einen Drohnen Führerschein?

Aktuell ist ein Drohnen Führerschein noch nicht von Nöten.

Es wird jedoch aktuell darüber diskutiert, ob gewerbliche Flieger einen kleinen Test bzw. einen Drohnen Führerschein absolvieren sollen.

Ich halte Sie hier natürlich auf dem Laufenden, sofern ich Neuigkeiten höre.